Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutz | Kontakt

Was mache ich mit Essensresten oder Leckerli? Und wie viel Wasser braucht mein Hund?

Zunächst zu den Essensresten: Rein prinzipiell spricht nichts dagegen, einem gesunden Hund Essensreste zu füttern. Denn gesunde Hunde vertragen fast jede Nahrung und abwechslungsreiche Ernährung ist wichtig. Essensreste sollten aber die Ausnahme bleiben und nicht zu einem Großteil das Futter des Gesamtbedarfs werden. Auch sollten Sie dem Hund weder stark gezuckerte Lebensmittel oder stark gewürzte Gerichte geben. Für Zwiebeln sollten Sie lieber den Kompost wählen.

Und Leckerli? Sie können einfach Futterteile klein schneiden und in Häppchen verfüttern. Dazu eignet sich zum Beispiel Käse. Herz und Leber kann man auch in kleine Würfel schneiden und am besten noch abkochen, dann sind sie leichter und schöner zu füttern, da sie dann nicht so kleben. Außerdem können Sie Problemlos auf kleines Obst, Nüsse, Rosinen, Trauben, kleine Fleischstücke und alles was sonst gut klein zu schneiden ist zurückgreifen. Und Wasser ist für Hunde absolut unverzichtbar!! Hunde brauchen Wasser für alle Zellfunktionen und zum Regulieren der Körpertemperatur. Bereits nach 48 Stunden ohne Wasser entstehen irreparable Organschäden. Daher sollte Ihr Hund immer frisches, sauberes Wasser zur Verfügung haben.

Bei Pfützen und Gartenteichen sollten Sie vorsichtig sein, da dort oft Krankheitserreger zu finden sind, die dem Hund schaden können. Gesunde Hunde werden zwar meist mit diesen Erregern fertig, aber das saubere Wasser ist trotzdem unersetzlich. Nach der Umstellung auf Barf trinken die meisten Hunde weniger, da das frische Futter viel Flüssigkeit enthält und somit schon durch die Nahrung Wasser aufgenommen wird, was beim Fertigfutter nicht der Fall ist.