Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutz | Kontakt

Wieso Barf?

Die Herkunft von Barf ist ungeklärt bzw. nicht zu definieren, da die Barf-Fütterung der Natur entspricht und somit nicht direkt erfunden wurde, sondern eher übernommen. Über diesen Prozess gibt es keine genauen Angaben.

Barf ist eine Methode, die Tiere so naturnah wie möglich zu ernähren. Der Hund stammt ja bekannterweise vom Wolf ab. Der Wolf ist ein Karnivor, allerdings ist der Wolf kein reiner Fleischfresser. Der Wolf ernährt sich zwar Hauptsächlich von Großwild, wobei er nahezu das ganze Tier frisst, mit Ausnahme von großen Knochen, Teilen von Haut, Fell und dem Magen-Darm-Inhaltes. Aber er frisst auch viele andere Dinge, die er in der Natur findet, wie Obst, Kräuter, Wurzeln, Insekten, Kot von Pflanzenfressern etc. Durch diese abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung erhält der Hund alle für ihn lebenswichtigen Nährstoffe. Dafür, dass der Hund ein Fleischfresser ist, spricht zudem, dass er das Gebiss eines Karnivoren hat, und einen in Relation zum Körpergewicht sehr großen Magen mit einem sehr sauren pH-Wert, er enthält zehnmal mehr Salzsäure als der Magen des Menschen.

Die Produktion der Verdauungssäfte wird von Fleisch angetrieben, es ist der Schlüsselreiz. Diese und noch mehr Fakten sprechen dafür, dass der Hund ein Fleischfresser ist. Daher ist eine auf Getreide basierende Ernährung wie sie die Fertigfutter verursachen grundlegend falsch für Hunde. Der hohe Getreideanteil in Fertigfuttern macht vielen Hunden Probleme, aufgrund der nicht ausreichend gebildeten Magensäften kommt es zu Fehlgärungen, Durchfall, Magenumdrehungen und Parasitenbefall.

Ein weiterer Irrtum ist, dass ein Hund zu jeder Mahlzeit alle Nährstoffe und im richtigen Verhältnis brauche und dieses mit Barf schwer umzusetzen sei. Eine solche Ernährung ist in der gesamten Natur ohne Beispiel. Selbst der Mensch hat nicht in jeder Mahlzeit alle Verhältnisse perfektioniert, oder? Daher ist die von der Futterindustrie vorgestellte Perfektion absolut unnötig. Ziel sollte es sein, den Nährstoffbedarf über einen natürlichen Zeitraum zu decken. In der Barf-Ernährung ist dieses ziemlich naturgetreu geleistet.